Vision

Das Netz­werk „DeepFarmBots – KI-basierte Agrar­robotik für eine effiziente und nachhaltige Land­wirtschaft“ soll neue Produkte, Verfahren und Dienst­leistungen für den Einsatz von Agrarrobotern in unter­schiedlichen Anwendungs­bereichen der Land­wirtschaft schaffen. Dabei soll ein besonderes Augenmerk auf der Erarbeitung von technischen Lösungen liegen, die anwendungs­übergreifend in mehreren robotischen Systemen eingesetzt werden können.

Einige der Akteure im geplanten Netz­werk bringen ein tief­greifendes Verständnis der land­wirtschaft­lichen Praxis und einen wertvollen Zugang zu Land­wirten mit. In dieser Branche ist es von besonderer Bedeutung, die Anwenderseite zu verstehen, und ihre Bedürfnisse bzw. Anforderungen an technische Systeme bei der Entwicklung stets zu berück­sichtigen. Auch wirtschaft­liche Aspekte spielen im Zuge der Entwicklungen eine wichtige Rolle, da neue agrar­robotische Lösungen mit der herkömmlichen Land­maschinen­technik im Wettbewerb stehen. Dies stellt die Anforderungen an die zu entwickelnden Agrarroboter, zugleich leistungs­fähig und effizient, jedoch nicht unverhältnis­mäßig komplex zu sein, um eine größtmögliche Robustheit aufzuweisen. Diese Grundideen repräsentieren Leitbild und Vision des Netz­werks.

Das zentrale Ziel des Netz­werks besteht darin, durch synergistische Zusammen­arbeit der beteiligten Unter­nehmen und Forschungs­einrichtungen neue technische Lösungen für die wesentlichen, bislang offenen Aufgaben­stellungen in der Agrar­robotik zu entwickeln und gemein­schaftliche Konzepte für deren Vermarktung zu erarbeiten. Die Roboter­systeme sollen eine Alternative zur gängigen, z.T. wenig umwelt­freundlichen Praxis in der Land­wirtschaft bieten und diese mittel- bis langfristig ablösen. Auf techno­logischer Seite zielen die FuE-Vorhaben im Rahmen des Netz­werks insbesondere auf die Verknüpfung der Agrar­robotik mit neuen Ansätzen aus der Künstlichen Intelligenz ab, vor allem Deep Learning, um die Präzision und Fähigkeiten roboter­basierter Systeme deutlich zu steigern.

Die Zukunfts­fähigkeit der land­wirtschaft­lichen Praxis in Hinblick auf Effizienz und Nach­haltig­keit ist eine der Hauptaufgaben der Agrar­wirtschaft, um sowohl die Versorgung der Menschheit als auch die Schonung essenzieller Ressourcen und den Erhalt der Umwelt sicher­zustellen. Damit ergeben sich für neue techno­logische Entwicklungen in diesem Bereich hervorragende Marktperspektiven in Deutschland, der EU und weltweit. Das Ziel des im Netz­werk geplanten, synergistischen und kooperativen Ansatzes besteht somit auch darin, den beteiligten Unter­nehmen weltweite Markt- und Wett­bewerbs­vorteile zu verschaffen und gemein­schaftlich auf eine Führungsrolle deutscher Akteure in diesem überaus chancen­reichen Bereich der Agrartechnik hinzuarbeiten.

Zusammen­gefasst behandelt das Netz­werk ein Thema mit zunehmender Bedeutung in der Agrar­wirtschaft, das mit über­greifenden ungelösten technischen Problem­stellungen verbunden ist. Zugleich ist der Handlungs­bedarf aufgrund der eingangs geschilderten Probleme in der Land­wirtschaft enorm, woraus sich eine große Marktrelevanz für neue, innovative Lösungen, welche die land­wirtschaft­liche Praxis effizienter und nachhaltiger machen, ableitet.